4. Spieltag Vorrunde Saison 18/19

Nur Wachenheims Damen halten die Fahne hoch

Erneut mit leeren Händen kam Wachenheim in der Bezirksklasse Süd vom Auswärtsspiel beim TTC Oppau III zurück. Im Moment läuft Wachenheim das Glück nicht hinterher. Wieder 4 Spiele im Entscheidungssatz verloren, zudem war das Fehlen von Spitzenspieler Jens Rotter eine weitere Hypothek. Im Doppel überzeugten Oliver Hasieber/Olaf Schäfer und im Einzel waren nur noch zweimal Christan Baro und Wolfgang Muhrer erfolgreich, somit war Wachenheim am Ende doch deutlich mit 4:9 geschlagen.

In der Kreisliga Süd Grp 2 fand das Lokalderby Wachenheim II gegen den TV Ellerstadt statt.

Wachenheim musste 3 Stammkräfte ersetzen und zog prompt mit 5:9 den Kürzeren. In den Dopplen konnte sich nur das erfahrene Duo Arthur Ehrlich/Thomas Bormann durchsetzen und in den Einzeln sorgten leider nur die Stammkräfte Jürgen Ehrlich (2), Arthur Ehrlich und Thomas Bormann für Punkte.

Auch Wachenheim III ließ beim VTV Mundenheim IV mit nahezu stärkster Aufstellung Federn. Schon die Doppel liefen schlecht und man ging mit 0:2 Rückstand in die Einzel. Hier hatte nur Harry Ledule Normalform und sicherte alleine 3 Punkte (seine Punkte wären bei der 2. Mannschaft wichtig gewesen) und Aaron Kreis mit einem Zähler. So stand mit 4:8 eine unerwartete Niederlage zu Buche.

Wachenheims Damen nutzten das Fehlen in der Bezirksliga von Dannstadts Spitzenspielerin Nguyen, Hai Sommer gnadenlos aus und gewannen auswärts mit 8:4.Trotz dem Ausfall der beiden Spitzen Lara Stermann und Ann-Kathrin Renfer stellen die Mädels bereits in Doppel durch Erfolge von Annika Muhrer/Sabrina Wehrhahn und Judit Rohr/Isabelle Reich die Weichen auf Sieg. In den Einzeln waren dann Judit Rohr, Annika Muhrer, 2 x Isabelle Reich und Sabrina Wehrhahn erfolgreich. Wachenheim hat sich damit auf den 2. Tabellenplatz vorgearbeitet.

 

 

 

3. Spieltag Vorrunde Saison 18/19

Auch keine Punkte gegen TTF Dannstadt

Wieder nichts Zählbares für Wachenheim in der Bezirksklasse Süd gegen den TTF Dannstadt. Obwohl in Bestbesetzung und gutem Start in den Doppeln, durch Siege von Jens Rotter/Oliver Hasieber und Mario Hackl/Christuan Baro überließ man in den Einzeln dem Gegner zu viele Punkte und stand Ende mit leeren Händen da. Bei einigen unglücklichen Niederlagen im fünften Satz konnten zwar Jens Rotter, Mario Hackl und Christian Baro noch auf 5:9 verkürzen, aber zu wenig um die Dannstädter noch abzufangen.

Auch die Wachenheimer Zweite war in der Kreisliga Süd Grp 2 beim TTC Oppau IV nicht gerade vom Glück verfolgt und unterlag ebenfalls mit 4:9. Nur Thomas Bormann/Arthur Ehrlich waren in den Doppeln erfolgreich. Mit insgesamt 5 Niederlagen im Fünften Satz setzten sich auch in den Einzeln die unglücklichen Spiele fort und so konnten nur noch Olf Schäfer, Thomas Bormann und Arthur Ehrlich punkten.

Wachenheims Damen erkämpften in der Bezirksliga gegen SV Kichheimbolanden II erneut ein Unentschieden. Ein optimaler Start in Doppeln durch Lara Stermann/Ann-Kathrin Renfer und Judit Rohr/Sabrina Wehrhahn reichte nicht zum Sieg. Einen Ticken stärker waren die Gäste aus Kichheimbolanden an diesem Abend im Einzel und entführten beim 7:7 Endstand einen Punkt aus Wachenheim. Für Wachenheim waren Lara Stermann, und je zweimal Judit Rohr und Sabrina Wehrhahn erfolgreich.

 

 

 

2. Spieltag Vorrunde Saison 18/19

Wachenheim geht in Birkenheide baden

Nichts zu Erben gab es für die Wachenheimer TT-Chracks in der Bezirksklasse Süd beim ASV Birkenheide. Wachenheim schon nach den Doppeln mit 1:2 auf der Verliererstrasse, nur Jens Rotter/Olaf Schäfer konnten knapp gewinnen. Auch in den Einzeln war Birkenheide frischer und besser eingestellt. Nur Jens Rotter in seinem 2. Einzel konnte noch zur Ergebniskorrektur zum 2:9 beitragen.

Wesentlich besser machte es die Wachenheimer Zweite in der Kreisliga Süd Grp 2 gegen Concordia Ludwigshafen II. Sie siegten ohne das vordere Paarkreuz mit 9:3. Bereits in den Doppeln deutete sich die Überlegenheit mit 2:1 durch Jürgen Ehrlich/Michael Ott und Thomas Bormann an. Geradezu in einen Rausch spielten sich die nach vorne gerutschten Jürgen Ehrlich und Michael Ott. Sie gewannen alle 4 Einzel und lieferten den Grundstock zum Erfolg. Die weiteren Punkten sammelten Thomas Bormann, Arthur Ehrlich und Wolfgang Hick.     

Nach der Auftaktniederlage im Lokalderby gegen Gönnheim war bei Wachenheim III in der Kreisklasse A Wiedergutmachung angesagt und absolvierte gleich 2 Spiel in einer Woche. Bereits am Montag war man beim VFL Neuhofen II zu Gast und feierte einen 8:0 Kantersieg.

In den Doppeln Christian Matthis/Nicolas Fries und Harry Ledule/Werner Sepke ließen eben so wenig anbrennen, wie Haary Ledule (2), Christian Matthis (2), Werner Sepke und Nicolas Fries in den Einzeln.

In der zweiten Partei hatte man dann den SV Pfingstweide V zu Gast. In einem spannenden Spiel hieß es am Ende, obwohl 3 Leistungsträger fehlten 7:7 Untentschieden. In den Doppeln waren Christian Matthis/Lucas Ehrlich erfolgreich und in den Einzeln haben erneut Christian Matthis und Werner Sepke  2 mal gepunktet. Ein Novum lieferte Feuerwehrmann Jens Hubrich der ebenfalls 2 wichtige Punkte zum Punktgewinn beitrug.  

Ohne Spitzenspielerin Lara Stermann lieferten Wachenheims Damen in der Bezirksliga gegen den VFR Hettenleidelheim ein gutes und spannendes Spiel ab und nahmen mit 7:7 einen Punkt mit. Im Doppel ließen Ann-Kathrin Renfer/Isabelle Reich nichts anbrennen und es stand nach der knappen Niederlage von Judit Rohr/Sabrina Wehrhahn 1:1. Im Einzel konnten je 2 Mal Ann-Kathrin Renfer und Judit Rohr, sowie Isabelle Reich und Sabrina Wehrhahn punkten uns den Punkt festhalten.

 

 

 

1. Spieltag Vorrunde Saison 18/19

Teilerfolg für Wachenheim in der Berzirksklasse

Zum Rundenauftakt standen sich in der Bezirksklasse Süd die von Wachenheim und dem VFL Neuhofen gegenüber die sich in der Vergangenheit schon öfters lange und spannende Auseinandersetzungen lieferten. Da Neuhofen nicht in bester Besetzung antreten konnte, hoffte Wachenheim auf einen Erfolg im Eröffnungsspiel der neuen Runde. Nach den Doppelerfolgen von Jens Rotter/Oliver Hasieber, Gerhard Wagenblast/Wolfgang Muhrer schien das Spiel in die richtige Richtung zu laufen. Doch in den folgenden 4 Einzeln konnte nur Jens Rotter punkten und Neuhofen war plötzlich 4:3 in Front. Gerhard Wagenblast und Olaf Schäfer brachten Wachenheim zwar wieder in Führung, doch Neuhofen konterte erneut mit 4 Punkten in Folge und hatte mit 5:8 einen Punkt sicher. Dadurch war Christian Baro unter Druck. Er konnte jedoch einen 0:2 Rückstand mit enormer kämpferischer Leistung in einen Sieg wandeln und Wachenheim im Spiel halten. Nachdem Olaf Schäfer klar 3:0 gewann, machte auch das bewährte Schlussdoppel Jens Rottter/Oliver Hasieber den Sack zum 8:8 Unentschieden zu und rettete dem TuS nach langen Spielabend den verdienten Punkt.

Bereits an Dienstag startete Wachenheim II in der starken Kreisliga Süd beim TV Mutterstadt. Obwohl Wachenheim gut startete und nach den Doppeln durch Olaf Schäfer/Wolfgang Muhrer und Arthur Ehrlich/Thomas Bormann 2:1 in Führung ging spielte Mutterstadt dann seine Überlegenheit, besonders im vorderen Paarkreuz aus. In den Einzeln waren nur noch Arthur und Jürgen Ehrlich erfolgreich. Jedoch mit ein wenig Fortune hätte den Wachenheimern ein Teilerfolg gelücken können.

Wachenheim III empfing zum Lokalderby den TV Gönnheim in der Kreisklasse A. Obwohl beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten konnten, entwickelte sich ein spannendes Spiel. In den Doppeln war die Partie noch ausgeglichen, Harry Ledule/Wolfgang Hick punkteten. In den Einzeln hatte Gönnheim mehr Konstanz und setzte sich nach und nach ab. Für Wachenheim punkteten nur noch Harry Ledule, Nikolas Fries und Neuzugang Werner Sepke zum 4:8 Endstand.

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Wachenheim Damen in den Bezirksliga gegen die TSG Zellertal II. Sie lieferten ein tolles Spiel ab und gewannen mit 8:4. Einen Schokoladentag erwischte die neue Mannschaftsführerin Lara Stermann, die nicht nur das Doppel mit Ann-Kathrin Renfer sicher gewann, sondern alle 3 Einzel auf das Wachenheim Punktekonto einzahlte. Die geschlossene Mannschaftsleistung rundeten Ann-Kathrin Renfer, Isabelle Reich mit 2 Siegen und Sabrina Wehrhahn zum 8:4 Endstand ab.

 

 

 

18. Spieltag Rückrunde 17/18

Pfeiffer nach 3 jähriger Pause voll da

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Bezirksklasse Süd gelang dem TuS dank guter Ersatzbank einen 9:6 Heimerfolg gegen den SV Pfingstweide II. Den besseren Start der ersatzgespickten Mannschaften hatte Wachenheim mit den neuformierten Eingangsdoppel. Hier hatten Oliver Hasieber/Olaf Schäfer, Mario Hackel/Christian Baro und Wolfgang Muhrer/Henrik Pfeiffer die Nase vorn. Danach erhöhte Oliver Hasieber nach knapper Niederlage von Mario Hackel auf 4:1. Christian Baro, Olaf Schäfer und Henrik Pfeiffer erhöhten bei Wolfgang Muhrers knapper Niederlage auf 7:2. Trotz der klaren Führung wurde es noch einmal spannend. Vier Niederlagen in Folge ließen Pfingstweide noch einmal auf 7:6 herankommen. Wieder Henrik Pfeiifer der nach 3jähriger Pause und nur zwei Trainingseinheiten zu alter Sicherheit zurückfand, und Olaf Schäfer nach aussichtslosem Rückstand, aber eisernen Disziplin im fünften Satz machten den Sack zum 9:6 zu.

 

 

19. Spieltag Rückrunde 17/18

Wachenheim verliert Lokalderby in Bad Dürkheim

Wachenheim tritt in der Bezirksklasse erneut ohne sein vorderes Paarkreuz Jens Rotter und Heínz Ziegler in Bad Dürkheim an und verliert prompt mit 4:9 gegen den Tabellenletzten.

In den Eingangsdoppeln lief es bereits nicht rund und teilweise unglücklich geriet man mit 0:3 in Rückstand. In den Einzeln konnte dann Oliver Hasieber auf 1:4 verkürzen, doch in der Mitte fiel die Entscheidung durch Niederlagen von Christian Baro und Wofgang Muhrer zu Gunsten der Dürkheimer. Nach Siegen von Olaf Schäfer, Thomas Bormann und Mario Hackel schöpften die Wachenheim noch einmal Hoffnung, doch der Dürkheimer Siegeswille war größer und Wachenheim verlor verdient. Wachenheim bleibt trotz der Niederlage auf dem 4. Tabellenplatz.

Die 2. Garnitur nutzte in der Kreisliga gegen den SV Pfingstweide III die Gunst der Stunde gegen einen geschwächten Gegner und siegte zu Hause mit 9:4. Zwei Doppelerfolge zu Beginn durch Gerhard Wagenblast/Harry Ledule und Wolfgang Hick/Aaron Kreis waren eine gute Basis. In den Einzeln konnten Gerhard Wagenblast, Arthur Ehrlich und Michael Ott mit je zwei Erfolgen, sowie Aaron Kreis die restlich Zähler verbuchen. Wachenheim kletterte mit diesem Sieg auf den 5. Tabellenplatz.

Die Damen konnte Ihren Punkte kampflos einfahren, da der Gegner TTF Dannstadt abgesagt hatte.

 

 

16. Spieltag Rückrunde 17/18

Grippewelle schwächt Wachenheim erneut

Noch immer kämpfen die Wachenheimer TT-Cracks mit der Grippewelle. So musste die 1.Mannschaft die Ausfälle von Jens Rotter und Oliver Hasieber verkraften. Dies gelang gegen den ASV Birkenheide in der Bezirksklasse-Süd nur zum Teil und verlor 5:9. Wachenheim das dadurch auch in den Doppeln geschwächt war, konnte nur einen Doppelpunkt durch Heinz Ziegler/Mario Hackel verbuchen. In den Einzeln waren noch Senior Heinz Ziegler, der wieder einmal groß aufspielte mit 2 Einzelerfolgen, Wolfgang Muhrer und die Ergänzungsspielerin Lara Stermann erfolgreich.

Wachenheim II konnte dagegen bis auf den Verletzten Olaf Schäfer in der Kreisliga beim sieglosen Tabellenschlusslicht VTV Mundenheim III in Bestbesetzung antreten. Mit viel Bammel fuhr man nach Ludwigshafen und fuhr ein ungefährdeten 9:3 Erfolg ein. Die Punkte für Wachenheim im Doppel: Gerhard Wagenblast/Jürgen Ehrlich und Arthur Ehrlich/Michael Ott. In den Einzeln zeichneten sich Gerhard Wagenblast, Jürgen Éhrlich. Thomas Bormann (2), Arthur Ehrlich und Michael Ott für einen ungefährdeten Sieg verantwortlich.

Wachenheim III konnte erstmals in der Rückrunde mit kompletter Aufstellung in der Kreisklasse A gegen den Viertplazierten VFL Neuhofen II antreten. Wachenheim legte auch gut los und kam als krasser Außenseiter im Doppel zu einem Remis – Christian Mathis/Wolfgang Hick siegten. In den Einzeln wuchsen die Wachenheimer dann über sich hinaus und erreichten ein beachtliches 7:7 Unentschieden. Besonders Christian Mathis hatte mit seinen 3 Siegen einen Lauf. Wolfgang Hick, Aaron Kreis und Nicolas Fries mit je einem Zähler verpassten sogar die mögliche Sensation.

Wachenheims Damen wurden ebenfalls von der Grippewelle gebeutelt und mussten ihr gegen die TSG Zellertal II absagen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok