2. Spieltag Vorrunde Saison 18/19

Wachenheim geht in Birkenheide baden

Nichts zu Erben gab es für die Wachenheimer TT-Chracks in der Bezirksklasse Süd beim ASV Birkenheide. Wachenheim schon nach den Doppeln mit 1:2 auf der Verliererstrasse, nur Jens Rotter/Olaf Schäfer konnten knapp gewinnen. Auch in den Einzeln war Birkenheide frischer und besser eingestellt. Nur Jens Rotter in seinem 2. Einzel konnte noch zur Ergebniskorrektur zum 2:9 beitragen.

Wesentlich besser machte es die Wachenheimer Zweite in der Kreisliga Süd Grp 2 gegen Concordia Ludwigshafen II. Sie siegten ohne das vordere Paarkreuz mit 9:3. Bereits in den Doppeln deutete sich die Überlegenheit mit 2:1 durch Jürgen Ehrlich/Michael Ott und Thomas Bormann an. Geradezu in einen Rausch spielten sich die nach vorne gerutschten Jürgen Ehrlich und Michael Ott. Sie gewannen alle 4 Einzel und lieferten den Grundstock zum Erfolg. Die weiteren Punkten sammelten Thomas Bormann, Arthur Ehrlich und Wolfgang Hick.     

Nach der Auftaktniederlage im Lokalderby gegen Gönnheim war bei Wachenheim III in der Kreisklasse A Wiedergutmachung angesagt und absolvierte gleich 2 Spiel in einer Woche. Bereits am Montag war man beim VFL Neuhofen II zu Gast und feierte einen 8:0 Kantersieg.

In den Doppeln Christian Matthis/Nicolas Fries und Harry Ledule/Werner Sepke ließen eben so wenig anbrennen, wie Haary Ledule (2), Christian Matthis (2), Werner Sepke und Nicolas Fries in den Einzeln.

In der zweiten Partei hatte man dann den SV Pfingstweide V zu Gast. In einem spannenden Spiel hieß es am Ende, obwohl 3 Leistungsträger fehlten 7:7 Untentschieden. In den Doppeln waren Christian Matthis/Lucas Ehrlich erfolgreich und in den Einzeln haben erneut Christian Matthis und Werner Sepke  2 mal gepunktet. Ein Novum lieferte Feuerwehrmann Jens Hubrich der ebenfalls 2 wichtige Punkte zum Punktgewinn beitrug.  

Ohne Spitzenspielerin Lara Stermann lieferten Wachenheims Damen in der Bezirksliga gegen den VFR Hettenleidelheim ein gutes und spannendes Spiel ab und nahmen mit 7:7 einen Punkt mit. Im Doppel ließen Ann-Kathrin Renfer/Isabelle Reich nichts anbrennen und es stand nach der knappen Niederlage von Judit Rohr/Sabrina Wehrhahn 1:1. Im Einzel konnten je 2 Mal Ann-Kathrin Renfer und Judit Rohr, sowie Isabelle Reich und Sabrina Wehrhahn punkten uns den Punkt festhalten.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok