Acker verlängert beim TuS

Trainer Michael Acker und der TuS Wachenheim (Fußball-B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord) setzten ihre Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus fort. „Wir waren uns in wenigen Minuten einig", sagte der 49-jährige Coach. Acker hatte den TuS zu Beginn der Saison 2016/17 übernommen und war mit dem Team Vierter geworden. In dieser Runde war der TuS zeitweise Tabellenführer und überwintert auf Rang drei. „Die Arbeit macht Spaß, und wir können noch etwas erreichen", erläuterte Acker seine Entscheidung. Das erste Vorbereitungsspiel bestreiten die Wachenheimer am Sonntag, 4. Februar, 14 Uhr, gegen den VfB Iggelheim (A-Klasse Rhein-Mittelhaardt). Am Donnerstag, 8. Februar, 19.30 Uhr, testet der TuS gegen den ASV Edigheim (A-Klasse Rhein-Pfalz) und am Donnerstag, 15. Februar, 19.30 Uhr, kommt Bezirksligist FV Freinsheim zum Testspiel nach Wachenheim. Da das Team zum Punkspielauftakt am ersten März-Wochenende spielfrei ist, sucht Acker für diesen Termin einen Gegner für ein Vorbereitungsspiel. thl

 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ Publikation: Bad Dürkheimer Zeitung Ausgabe: Nr.20 Datum: Mittwoch, den 24. Januar 2018 Seite: Nr.15

 

 

Fußballcamp der Fußballschule 2018

logo Fussballschule
 

Die 1. Fußballschule Rhein -Neckar
wird vom 04.04. - 06.04.2018 ein Fußballcamp
im Stadion Am alten Galgen ausrichten.

Weiter wird ein Trainingsstützpunkt
in Wachenheim eingerichtet
und Trainingseinheiten

- geleitet von lizenzierten Fußballtrainern u.a. -
Jörg Grubert
Markus Humbert
Gerold Renzland

ab dem 24.04. 2018
immer Dienstags, 15:45 Uhr bis 17:00 Uhr durchgeführt.

Anmeldungen sind jetzt schon möglich

weiteres siehe unter www.fussballschule-rhein-neckar.de

 

FB Schule 1  FB Schule 2

 

 

 

Drei Tore in zehn Minuten

TuS Wachenheim siegt gegen TSG Deidesheim II 4:0 – Dominanz in zweiter Halbzeit

Von Monika Köhler

Wachenheim. TuS Wachenheim ist nach dem 13. Spieltag Tabellenführer der Nordstaffel der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt. Mit einem klaren 4:0-Sieg (0:0) setzte sich der TuS im Derby gegen TSG Deidesheim II durch. Der Sieg fiel um ein, zwei Tore zu hoch aus, war aber ansonsten verdient, weil von den Gästen nach dem Führungstreffer der Wachenheimer nicht mehr viel kam.

Weiterlesen ...

Acker: Wir müssen uns alles hart erkämpfen

Spiel des Tages: Tabellenführer TuS Wachenheim empfängt morgen Rot-Weiss Seebach II zum Spitzenduell in der B-Klasse

Von Thomas Leimert

Das Spitzenspiel des elften Spieltages der Fußball-B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord steigt am Sonntag, 15 Uhr, im Wachenheimer Stadion „Am alten Galgen". Spitzenreiter TuS erwartet den nur drei Punkte schlechter postierten Tabellenfünften Rot-Weiss Seebach II zum Derby.

Rheinpfalz 245 20171021 Michael AckerTrotz Platz eins hält Wachenheims Trainer Michael Acker sein Team nicht für eine Spitzenmannschaft und begründet dies so: „Wir kommen über Kampf, Einsatz, Wille, taktische Disziplin, Laufbereitschaft und mannschaftliche Geschlossenheit. Aber wir müssen uns alles hart erkämpfen, weil die spielerische Leichtigkeit fehlt." Das mag klagen auf hohem Niveau sein, denn zumindest in einem Punkt lässt der TuS Fortschritte erkennen. Nach wie vor tut sich Wachenheim gegen Kellerkinder schwer, doch inzwischen stimmen die Ergebnisse wie der 5:3-Erfolg beim VfB Iggelheim II belegt.Diese Weiterentwicklung hat der Coach noch auf einem anderen Gebiet festgestellt. „Die Mannschaft ist in der Lage, während des Spiels das System zu wechseln. Sie setzt die Anweisungen prima um", freut sich Acker. Jetzt gelte es Konstanz in die Leistungen zu bringen, dann könnte der TuS längere Zeit in der Spitzengruppe bleiben.

„Für mich ist nach wie vor Otterstadt der Favorit auf dem Titel. Aber wir wollen da sein, wenn andere Mannschaften schwächeln. Und weil die Wachenheimer derzeit Erfolg haben, ist auch das Betriebsklima super. „Die, die auf der Bank sitzen, bleiben ruhig, was auch mit dem Ergebnissen zusammenhängt", sagt der Trainer. Diese Bank dürfte weiter gut gefüllt sein, denn der TuS ist komplett. Vielleicht kommt der in Bayreuth studierende Innenverteidiger Vincent Anton noch dazu.

Die Derbys gegen Wachenheim sind für die Seebacher immer Höhepunkte der Saison. „Wir sind bis jetzt mit dem Auftreten unserer jungen Mannschaft sehr zufrieden. Auch wenn wir in einigen Partien noch Lehrgeld bezahlt haben und dazulernen müssen", sagt der Seebacher Betreuer Stefan Brodhag. Er glaubt, dass etwas zusammenwächst, wenn der Verein es schafft, die Truppe zusammenzuhalten.

Das Team spiele phasenweise einen attraktiven Fußball, habe aber ein Manko: Vor dem Tor sind die Rot-Weissen nicht kaltschnäuzig genug. „Die Entwicklung von Lasse Peper ist im Moment hervorzuheben. Spielerisch war er schon immer gut, nun hat er sich auch im Zweikampfverhalten enorm verbessert und übernimmt innerhalb der Mannschaft Verantwortung", lobt Brodhag den 20-jährigen schlaksigen Stürmer, der Rot-Weiss als Kapitän auf den Platz führt. Mit Marco Parisi ist ein Akteur zurückgekehrt, der dem Team in allen Belangen guttut.

„Er ist spielerisch und taktisch sehr weit. Wille und Leistungsbereitschaft sind stark ausgeprägt", charakterisiert der Betreuer. Für die Spielertrainer Sven Borgwardt, Jochen Klein und Jan Orth ist es Neuland, für ein Erwachsenenteam Verantwortung zu tragen. „Man sieht an den Leistungen, die die Mannschaft bringt, dass wir da keinen Fehler gemacht haben", betont Brodhag. Die Partie am Sonntag werde ein Spiel zweier junger Teams, die derzeit noch in der Entwicklung stecken.


Tagestipp
Wachenheims Trainer Michael Acker 2:0
Seebachs Betreuer Stefan Brodhag 1:2
RHEINPFALZ-Mitarbeiter Thomas Leimert 3:3

 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ Publikation: Bad Dürkheimer Zeitung Ausgabe: Nr.245 Datum: Samstag, den 21. Oktober 2017 Seite: Nr.15

 

 

Tabellenführer mit tollen Aktionen

Gastgeber TuS Wachenheim schlägt Rot-Weiss Seebach II 4:1

Von Thomas Dill-Korter

Nach einer langweiligen ersten Hälfte wurde die Begegnung der Fußball-B-Klasse Rhein-Mittelhaardt, Staffel Nord, zwischen TuS Wachenheim und dem SV Rot-Weiss Seebach II nach der Pause doch noch dem Anspruch an ein Spitzenspiel gerecht. Durch einen am Ende auch in der Höhe verdienten 4:1-Sieg verteidigten die Gastgeber ihre Tabellenführung und überzeugten auch mit mehreren tollen Kombinationen, die denen eines Spitzenreiters würdig sind.

Rheinpfalz 246 20171023 Tabellenfuehrer„Ein Tor würde dem Spiel gut tun", sagt man oft, wenn eine Partie lange ohne Höhepunkte verläuft. Gestern war es auch der erste Treffer, der in der 30. Minute einer bis dahin enttäuschenden Begegnung Leben einhauchte. Es war keineswegs so, dass beide Mannschaften nicht von Anfang an gewillt gewesen wären, das Spiel zu gewinnen, allerdings war anscheinend der Respekt voreinander lange riesengroß, so dass es kaum zu Strafraumszenen kam. In der 28. Minute bot sich dem Seebacher Marco Parisi die erste nennenswerte Torchance des Spiels, als er eine Rechtsflanke seines Sturmpartners Lasse Peper verpasste. Besser machten es dann zwei Minuten später die Wachenheimer, indem Frank Peter den ersten schön anzusehenden Angriff seines Teams mit einem Flachschuss ins linke untere Eck zum 1:0 anschloss. Nun war der Bann gebrochen, denn die Gäste wurden nun offensiver, so dass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sah es dann danach aus, als sollten die Seebacher für eine Überraschung sorgen können. Nicht mal eine Minute war wieder gespielt, als Simon Pfaffmann den ersten Gästeangriff mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:1 abschloss.

Im der 55. Minute führte ein Deckungsfehler dazu, dass sich Robert de Vel zunächst ungehindert dem Gästetor nähern und nur durch ein Foul von Patrick Molle vom Eindringen in den Strafraum gehindert werden konnte. Molle hatte danach Glück, nicht die Rote, sondern nur die Gelbe Karte zu sehen. Den anschließenden Freistoß von de Vel wehrte Seebachs Torwart Marius Schappacher noch bravourös ab, war aber gegen den Nachschuss von Peper machtlos. Frank Peter (66.) und Alexander Klohr mit einem Freistoß (70.) hatten anschließend gute Möglichkeiten zum 3:1. Dass sie diese vergaben, hätte sich fast gerächt, da die Seebacher kurz darauf einen Handelfmeter zugesprochen bekamen. Peper schoss diesen jedoch über das Tor (71.).

Nur drei Minuten später fiel dann doch der erlösende dritte Treffer für die Gastgeber, als Klohr einen tollen Angriff erfolgreich abschloss. Den Schlusspunkt setzte dann de Vel mit einem nach Foul von Maurice Quindeau am Schützen selbst verursachten Foulelfmeter (81.). „Wir haben einfach zu viele taktische Fehler gemacht und zu oft falsch gestanden", zeigte sich Seebachs Sven Borgwardt nach dem Abpfiff selbstkritisch.
So spielten sie:
TuS Wachenheim: Stephan - Rank, Stoppioni, Gabel, Reffert – Peter, Schubert, Rohr (85. Lutz) - Kraft (40. Melmer), de Vel – Klohr (76. Münch). SV Rot-Weiß Seebach II: Schappacher - Quindeau, Molle, Orth, Martin Kotas – Fischer (85. Oliver Kotas), Borgwardt (83. Cinter), Klein, Pfaffmann – Peper, Parisi. Tore: 1:0 Peter (30.), 1:1 Pfaffmann (46.), 2:1, 3:1 Klohr (55., 74.), 4:1 de Vel (81., Foulelfmeter). Gelbe Karten: de Vel - Molle, Quindeau; Beste Spieler: Klohr, Rohr - Parisi; Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Honig (Friedelsheim).

 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ Publikation: Bad Dürkheimer Zeitung Ausgabe: Nr.246 Datum: Montag, den 23. Oktober 2017 Seite: Nr.19

 

 

Rohr schießt seine Elf zum Sieg

2:1-Auswärtserfolg der Wachenheimer gegen TuS Friedelsheim – Platzverweis für Schmidt

Von Thomas Dill-Korter

Im Kampf um die Vorherrschaft im Fußball der Verbandsgemeinde Wachenheim hat der TuS Wachenheim am Sonntagnachmittag seine Führung ausgebaut. Die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Bartnik gewann das Derby bei TuS Friedelsheim mit 2:1 (2:1) und erarbeitete sich dadurch auf den TV Ellerstadt einen Zwei- und auf die Gastgeber einen Fünf-Punkte-Vorsprung.

Weiterlesen ...

Unterkategorien