Fußballvereine räumen bei Fair-Play-Wettbewerb ab

Rot-Weiß Seebach, FC Leistadt und TuS Wachenheim werden bei Sparkassenaktion für faires Verhalten belohnt

Von Jens Lepthien

Urkunde Fair PlayGeldsegen für Fußballer aus der Region für ihr faires Verhalten: Am Montag wurden Urkunden und Geldpreise des von den vorderpfälzischen Sparkassen und dem Südwestdeutschen Fußballverband (SWFV) organisierten Fair-Play-Wettbewerbs vergeben. Dabei belegten die Erste und die Zweite Mannschaft des SV Rot-Weiss Seebach jeweils den ersten Platz in ihren Ligen. Insgesamt ergatterten elf Fußballvereine 3600 Euro.
Die Erste der Rot-Weissen spielt in der A-Klasse Rhein-Mittelhaard, die Reserve in der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord. Beide bekamen je 500 Euro. Weitere Preisträger aus dem Kreis Bad Dürkheim waren die Frauen des FC Leistadt mit dem ersten Platz in der Bezirksliga Vorderpfalz, die ihre Mannschaftskasse ebenfalls mit 500 Euro auffüllen können, und der TuS Wachenheim, der in der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord den dritten Platz belegte und 150 Euro ergatterte.Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rhein-Haardt, Andreas Ott, und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld (CDU) nahmen die Ehrungen vor. Der Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth, erläuterte, dass es beim Fairplay-Wettbewerb nicht darauf ankomme, möglichst viele Punkte zu erreichen, sondern möglichst wenige. Dabei gehen Gelbe Karten mit einem, Gelb-Rote Karten mit drei und Rote Karten mit fünf Punkten in die Wertung. Unfaires Verhalten des Vereins, der Betreuer, des Trainers und der Zuschauer wird mit zehn Punkten bestraft.

Rheinpfalz 295 20181219 Fair PlayMit nur einer Gelben Karte in der abgelaufenen Saison zeichneten sich die Fußballerinnen des FC Leistadt dabei ganz besonders aus. „Das Geld fließt in die Mannschaftskasse und hilft uns im nächsten Jahr bei der Finanzierung der Abschlussfahrt“, freute sich Trainer Christian Vogelei, der zusammen mit Spielleiterin Christine Bauer den Preis entgegengenommen hat. Die Spieler Ricardo Wronski und Lucas Kohl, die in Begleitung des zweiten Vorsitzenden André Schuff für die Seebacher Mannschaften die Auszeichnungen entgegennahmen, sagten, dass man mit dem Geld gemeinsame Mannschaftsausflüge und Freizeitaktivitäten unternehmen werde. „Das Geld geht in die Mannschaftskasse, die Jungs haben es sich ja auch erarbeitet“, erklärte Werner Nagel, Kassenwart und verantwortlich für den Bereich Fußball beim TuS Wachenheim. Damit unterstreicht er die Bemühungen aller Preisträger, sich in ihrem Sport fair und respektvoll gegenüber dem sportlichen Gegner zu verhalten und somit ein Vorbild für die Jugend zu sein.

PREISTRÄGER
Bezirksliga Frauen: 1. Platz FC Leistadt 500 Euro, 3. Platz SG Kerzenheim/Grünstadt 150 Euro
Verbands-/Landes-/Bezirksliga/A-Klasse: 1. Platz Rot-Weiß Seebach 500 Euro, 2. Platz CSV Frankenthal 250 Euro, 3. Platz TuS Diedesfeld 150 Euro.
B-Klasse: 1. Platz Rot-Weiß Seebach II 500 Euro, 1. Platz TSV Königsbach 500 Euro, 3. Platz TuS Wachenheim 150 Euro.
C-Klasse: 1. Platz TuS Diedesfeld II 500 Euro, 2. Platz TSV Carlsberg II 250 Euro, 3. Platz VfR Grünstadt III 150 Euro.


 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ Publikation: Bad Dürkheimer Zeitung Ausgabe: Nr.295 Datum: Mittwoch, den 19. Dezember 2018 Seite: Nr.16

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok