Drei Tore in zehn Minuten

TuS Wachenheim siegt gegen TSG Deidesheim II 4:0 – Dominanz in zweiter Halbzeit

Von Monika Köhler

Wachenheim. TuS Wachenheim ist nach dem 13. Spieltag Tabellenführer der Nordstaffel der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt. Mit einem klaren 4:0-Sieg (0:0) setzte sich der TuS im Derby gegen TSG Deidesheim II durch. Der Sieg fiel um ein, zwei Tore zu hoch aus, war aber ansonsten verdient, weil von den Gästen nach dem Führungstreffer der Wachenheimer nicht mehr viel kam.

Die zwei Hälften des Spiels waren völlig unterschiedlich. Zu Beginn der Partie wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle als Tabellenzweiter kaum gerecht. Auf dem Platz waren beide Mannschaften völlig gleichwertig, nachdem zu Beginn die Vorteile sogar eher beim Tabellenzwölften Deidesheim II gelegen hatten. Die Gäste brachten die bessere Spielanlage mit, sie verlagerten ihr Spiel auch öfter mal nach außen – ihr pfeilschneller Flankenspieler Mario Seckinger war für die Wachenheimer kaum zu kriegen – und sie bestimmten das Spiel. Wachenheim hatte zu tun, um nicht in Rückstand zu geraten, und TuS-Trainer Michael Acker signalisierte seiner Mannschaft dauernd, Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Nach anfänglicher Überlegenheit der Gäste konnte man nach einer Viertelstunde von einem ausgeglichenen Spiel reden. Zwingende Torchancen erspielten die Gäste indes nicht, während Wachenheim kurz vor dem Pausenpfiff nach einem wunderbar vors Tor gelupften Freistoß von Simon Schubert knapp am Führungstreffer vorbei schrammte.

Das 0:0 zur Pause schien die Wachenheimer deutlich mehr zu beflügeln als ihre Gäste, die sich bis dato wirklich nicht versteckt hatten. Die Hausherren traten jetzt deutlich souveräner auf als noch in der ersten Hälfte und das Spiel kippte endgültig zugunsten der Wachenheimer als Alexander Klohr nach einem von Gerrit Rohr getretenen Eckball den Führungstreffer erzielte.

Die Deidesheimer fanden nicht mehr in ihre anfängliche Rolle eines mindestens gleichwertigen Gegners zurück, während den Hausherren plötzlich vieles gelang, was ihnen in der ersten Hälfte nicht geglückt war. Sie spielten jetzt auch über die Flanken – in der ersten Halbzeit hatten sie ständig stur und erfolglos durch die Mitte gespielt –, wo der schnelle Gerrit Rohr vom Gegner kaum zu bändigen war. Nachdem innerhalb von zehn Minuten drei Wachenheimer Tore fielen, kapitulierte die Deidesheimer „Zweite". Nach der Roten Karte wegen Foulspiels (86.) für TSG II, drohte den Wachenheimern bis zum Schlusspfiff vollends keine Gefahr mehr. Trainer Acker war nach dem Spiel „sehr zufrieden." Der Gegner sei immerhin mit vier Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt gewesen. Seine Mannschaft habe alle taktischen Vorgaben umgesetzt und aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen, fand er. Wachenheim führt jetzt mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle an.

So spielten sie:
TuS Wachenheim: Stephan – Stoppioni, Gabel, Anton – Münch, Peter, Reffert, Schubert, Rohr (81. Rank) – Klohr (85. Faust), Kraft (81. Mehlmer)
Tore: 1:0 Klohr (53.), 2:0 Kraft (71.), 3:0 Münch (80.), 4:0 Mehlmer (83.)
Beste Spieler: Rohr, Schubert, Gabel
Zuschauer: 60
Schiedsrichter: Florian Höfler (Wollmesheim)

 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ Publikation: Bad Dürkheimer Zeitung Ausgabe: Nr.268 Datum: Montag, den 20. November 2017 Seite: Nr.19

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok