16. Spieltag Rückrunde 17/18

Grippewelle schwächt Wachenheim erneut

Noch immer kämpfen die Wachenheimer TT-Cracks mit der Grippewelle. So musste die 1.Mannschaft die Ausfälle von Jens Rotter und Oliver Hasieber verkraften. Dies gelang gegen den ASV Birkenheide in der Bezirksklasse-Süd nur zum Teil und verlor 5:9. Wachenheim das dadurch auch in den Doppeln geschwächt war, konnte nur einen Doppelpunkt durch Heinz Ziegler/Mario Hackel verbuchen. In den Einzeln waren noch Senior Heinz Ziegler, der wieder einmal groß aufspielte mit 2 Einzelerfolgen, Wolfgang Muhrer und die Ergänzungsspielerin Lara Stermann erfolgreich.

Wachenheim II konnte dagegen bis auf den Verletzten Olaf Schäfer in der Kreisliga beim sieglosen Tabellenschlusslicht VTV Mundenheim III in Bestbesetzung antreten. Mit viel Bammel fuhr man nach Ludwigshafen und fuhr ein ungefährdeten 9:3 Erfolg ein. Die Punkte für Wachenheim im Doppel: Gerhard Wagenblast/Jürgen Ehrlich und Arthur Ehrlich/Michael Ott. In den Einzeln zeichneten sich Gerhard Wagenblast, Jürgen Éhrlich. Thomas Bormann (2), Arthur Ehrlich und Michael Ott für einen ungefährdeten Sieg verantwortlich.

Wachenheim III konnte erstmals in der Rückrunde mit kompletter Aufstellung in der Kreisklasse A gegen den Viertplazierten VFL Neuhofen II antreten. Wachenheim legte auch gut los und kam als krasser Außenseiter im Doppel zu einem Remis – Christian Mathis/Wolfgang Hick siegten. In den Einzeln wuchsen die Wachenheimer dann über sich hinaus und erreichten ein beachtliches 7:7 Unentschieden. Besonders Christian Mathis hatte mit seinen 3 Siegen einen Lauf. Wolfgang Hick, Aaron Kreis und Nicolas Fries mit je einem Zähler verpassten sogar die mögliche Sensation.

Wachenheims Damen wurden ebenfalls von der Grippewelle gebeutelt und mussten ihr gegen die TSG Zellertal II absagen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok