Punkte liegen auf grünem Tisch

Nach Abbruch des A-Junioren-Pokalachtelfinales dürfte Wachenheim zum Sieger erklärt werden

Das Pokal-Achtelfinalspiel der A-Junioren des Kreises Rhein-Mittelhaardt zwischen dem TuS Wachenheim und dem VfB Haßloch ist beim Stand von 5:2 in der Verlängerung abgebrochen worden. Dass die Partie für die Gastgeber gewertet wird, dürfte nur Formsache sein.

„Ich glaube, Haßloch war sich seiner Sache zu sicher. Jedenfalls gab es viel Unruhe, auf dem Platz und von außen", sagte Wachenheims Trainer Andreas Heisig-Gabel. Der 55-jährige Coach und Vater von TuS-Innenverteidiger Felix Gabel hat im November das Team von Konstantin Bambakas übernommen, der aus beruflichen Gründen aufgehört habe.Francois Gördes sorgte für die überraschende 1:0-Pausenführung.

Weiterlesen...

Saisonziel ist noch in Reichweite

Zwischenbilanz:
TuS Wachenheim belegt zur Winterpause in der Fußball-B-Klasse Rhein-Mittelhaardt West Platz sieben

Der TuS Wachenheim belegt zur Winterpause in der Fußball-B-Klasse Rhein-Mittelhaardt West Rang sieben. Der vor der Runde vom neuen Trainer Michael Acker angepeilte fünfte Tabellenplatz ist nur zwei Punkte weg. Das Saisonziel ist also noch erreichbar. Trotzdem fällt das Fazit Ackers durchwachsen aus.

Weiterlesen...

Mit Herzblut bei der Sache

Vor der Saison: Neutrainer Michael Acker peilt mit TuS Wachenheim Platz fünf in der Fußball-B-Klasse Rhein-Mittelhaardt West

TuS Wachenheim geht mit einem neuen Trainer in die Saison 2016/17. Nachfolger von Claus-Jürgen Helfrich ist Michael Acker. Der ehemalige Landesligaspieler bezeichnet sich als „wahnsinnig ehrgeizig" und peilt im Endklassement Platz fünf an. „Entweder ich mache den Job mit Herzblut oder gar nicht", sagt der Coach.
2016 2017Der 47 Jahre alte Acker war ein paar Jahre raus aus dem Trainergeschäft. Zuletzt war er für die SG Gönnheim/Bad Dürkheim tätig, als die beiden Vereine noch gemeinsame Sache machten. „Spielleiter Marco Rode hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, den TuS zu trainieren", blendet Acker zurück. Er habe es sich überlegt und Interesse geäußert. „Ein Sohn meiner Frau spielte bei den A-Junioren und gehört jetzt zu meinem Kader. Ein zweiter wird nach der Winterpause 18 und stößt dann dazu. Auch mein Sohn beginnt wieder mit dem Fußball. Das ist eine reizvolle Konstellation. Also habe ich zugesagt", verdeutlicht Acker. In seiner Zeit als Spieler war er ein gefürchteter Torjäger, spielte unter anderem beim damaligen Landesligisten TuS Mechtersheim.„Ich bin ein Ur-Wachenheimer, habe dort in der Jugend und später in der ersten Mannschaft gespielt. Der Verein liegt mir am Herzen", betont der neue Coach. Acker geht mit Feuereifer an seine Aufgabe heran und hat sich einiges vorgenommen. „Das erste Ziel ist, den Trainingsbesuch zu verbessern. Bisher bin ich angesichts der Urlaubszeit zufrieden damit", verdeutlicht der Übungsleiter. Er will auch, dass die erste und zweite Garnitur gemeinsam trainieren und möglichst am gleichen Tag ihre Heimspiele austragen.

Weiterlesen...

Fußballtraining für Bambini

LUST AUF FUßBALL ?

Wir suchen Euch als Nachwuchs für unsere G-Junioren (Jahrgang 2010-2011).

WANN:

ballballNach den Sommerferien immer freitags von 15:30 – 17:00

WO:

Im Stadion am Alten Galgen, Wachenheim

 

G Junior Flyer 2016 

 Bei Fragen meldet Euch bitte hier: Kontakt
oder bei Jörg Grubert (0171 3000525)

Das erste Training findet am Freitag, 02.09.2016 statt.

Flyer

 

 

Übersicht Saison 2015-2016

Mannschaft Klasse Spiele G U V Torverh. Punkte Platz
A Kreisliga Vorderpfalz 24 16 1 7 67:32 49 3
B Kreisliga Vorderpfalz 24 11 1 12 55:59 34 8
C Kreisliga Vorderpfalz 26 14 4 8 79:34 46 5
D(9) 1. Kreisklasse (Rückr.) 15 7 1 7 21:32 13 6
Torschütze auf Platz 1: Maurice Joel mit 21 Toren
E(7) 1. Kreisklasse (Rückr.) 6 3 2 1 27:17 11 2
F
erfolgreiche Teilnahme an Spieltagen und Turnieren
G
Austragung von Freundschaftsspielen und Turnieren

Aktive I
B 28 11 5 12 72:66 38 8
Torschütze auf Platz 2: Robert Devel mit 24 Toren
Aktive II
C 24 10 2 12 41:54 32 7

 

 

 

 

D-Junioren: Nicht nur ein Rundenabschluss

2016 D Junioren 04Nach 6 Jahren endet für das Trainerteam Mark Trewhitt und Nicolas Joel das Engagement bei den Fußballjunioren des TuS Wachenheim. Sie trainierten die Kinder von deren Bambini-Zeit bis zur D-Jugend und freuten sich über regen Zuwachs an Spieler und Spielerinnen während dieser Zeit. Etwa 80 Kinder durchliefen das Training, nahmen an Turnieren und Spieltagen teil, feierten schöne Saisonabschlussfeste und bildeten gemeinsam mit den Eltern und Kindern ein gut funktionierendes und vertrauensvolles Mannschaftsgefüge.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten sich die beiden Trainer mit einer Abschlussfeier am Samstag von den Eltern und den Kindern, nicht ohne dabei auch die Trainernachfolge geklärt zu haben. Max Mehlmer, Pascal Hanisch, Philip Hrubasik und Simon Schubert werden künftig diese tolle Truppe weiter betreuen und den eingeschlagenen Weg fortsetzen.

2016 D Junioren 03Bei dieser Gelegenheit wurde auch der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison mit der Torjägerkanone ausgezeichnet. Maurice Joel, der den Verein in Richtung Königsbach verlassen wird, um sich weiterzuentwickeln, erzielte in den 16 Spielen 23 Tore (2 Tore wurden wegen Abmeldung einer Mannschaft nicht gewertet) und war damit der erfolgreichste Goalgetter der Liga.

Der Jugendleiter, die Abteilungsleitung und die Vorstandschaft bedanken sich bei den langjährigen Trainern für ihr jederzeit engagiertes Bestreben, die Jungendarbeit beim TuS Wachenheim erfolgreich zu gestalten.

2016 D Junioren 01D-Junioren 2015/2016

 

 

„Schöne" Entscheidung

TuS Wachenheim setzt sich im B-Klassen-Lokalderby gegen Rot-Weiss Seebach II mit 4:2 durch

2016 02 29 Rheinpfalz Nr 50Wachenheim (dil). Die zwei schönsten Spielzüge entschieden das Mittelfeldduell der Fußball-B-Klasse-Mittelhaardt West, zwischen TuS Wachenheim und SV Rot-Weiss Seebach II für die Gastgeber. Die Wachenheimer stellten gestern Nachmittag das engagiertere Team und siegten verdient mit 4:2 (1:0). Außer den Angriffen, die binnen vier Minuten zum dritten und vierten Wachenheimer Tor führten, sahen die 20 frierenden Zuschauer ein Spiel, das Freunde gepflegten Kombinationsspiels nur mäßig befriedigte. Die auf beiden Seiten eklatanten Fehlpässe und Unkonzentriertheiten führen aber dazu, dass dafür immerhin sechs Tore fielen.Die Voraussetzungen waren für TuS zunächst ungünstig, da Salam Boumariz, Riccardo Alaimo und Christian Kopp kurzfristig ausfielen und auch nicht wie erhofft A-Junioren eingesetzt werden konnten, da der FC Arminia Ludwigshafen nicht bereit war, deren Begegnung zu verlegen. Trotzdem schaffte es die Mannschaft von TuS-Trainer Claus-Jürgen Helfrich, sich von Beginn an mehr Spielanteile als Seebach zu erarbeiten.

Weiterlesen...

Unterkategorien