12. Spieltag Rückrunde 17/18

Nur Wachenheim III und Damen Remis

 

Ohne Trainingsvorbereitung starteten die Wachenheimer Tischtennisteams in die Rückrunde. Grund war die wegen Arbeiten am Hallenboden gesperrte Turnhalle. So mussten die Spieler nach der Winterpause ohne einen Tainingsschlag zum ersten Rückrundenmatch antreten. Wachenheim I trat in der Bezirksklasse Süd gegen den motivierten Aufstiegsaspiranten TTC Schifferstadt an, die man in der Vorrunde noch mit einem 8:8 geärgert hatte. Da Wachenheim zudem ohne Ihre Nr.1 Jens Rotter antrat, hatte Wachenheim gegen den starken Gegner keine Chance und ging glatt mit 1:9 unter. Den Ehrenpunkt besorgte Mario Hackel.

 

Auch Wachenheim II merkte man das fehlende Training an. Denn auch sie verloren in der Kreisliga beim TTF Dannstadt II die ebenfalls zu Anwärten auf einen Aufstiegsplatz zählen mit 1:9 deutlich. Den Ehrenpunkt holte der an diesem Abend gut aufgelegte Michael Ott.

 

Wachenheim III kam in der Kreisklasse A Süd besser mit dem fehlenden Training zurecht und erkämpfte zumindest mit 7:7 einen Punkt gegen die Mannschaft aus Dannstadt IV.

Für die Punkteteilung war alleine das vordere Paarkreuz mit Christian Matthis und Aaron Kreis verantwortlich. Sie gewannen nicht nur das Doppel sondern alle 6 Einzel. Im letzten Spiel des Abends verpasste Lucas Ehrlich den Sack zuzumachen. Er verlor knapp im fünften Satz und vergab somit den möglichen Sieg.

 

Auch Wachenheims Damen kamen in der Bezirksliga gegen den DJK Limburgerhof zu einer Punkteteilung. Erstmals nach Ihrer Verletzungspause wieder mit Ann-Kahtrin Renfer, gingen die Mädels auch gleich in den Doppeln mit 2:0 in Führung Lara Stermann/Judit Rohr und Ann-Kathrin Renfer/Isabelle Reich waren erfolgreich. In den Einzeln rettete vor Allen Isabelle Reich mit 3 Erfolgen, Ann-Kathrin und Judit Rohr den verdienten Punkt.

13. Spieltag Rückrunde 17/18

Wachenheim belohnt sich mit Punkt

 

3 knapp verlorene Eingangsdoppel waren für Wachenheim in der Bezirksklasse Süd beim TTC Oppau IV keine leichte Hypothek für die Einzel. Es folgten 2 weitere Niederlagen im vorderen Paarkreuz und man sah sich mit 0:5 bereits auf der Verliererstrasse angekommen. Nach drei Siegen in Folge durch Mario Hackel, Christian Baro und Wolfgang Muhrer war wieder Zuversicht im Team. Doch Oppau zog mit 3 Punkten in Folge erneut mit 5 Punkten Abstand auf 8:3 davon. Aber bei Wachenheim stimmte an diesem Abend die Moral und sammelte Punkt für Punkt. Mario Hackel, Christian Baro, Wolfgang Muhrer und Olaf Schäfer kämpften den TuS auf 7:8 heran. Das Doppel musste also entscheiden. Hier zeigten Oliver Hasieber/Olaf Schäfer keine Nerven und erspielten um Punkt Mitternacht souverän den Punkt zum verdienten 8:8 Unentschieden.

 

Wachenheim II empfing in der Kreisliga Süd den TTF Maxdorf. Wie schon in der Vorrunde waren die Maxdörfer den Mannen um Mannschaftsführer Gerhard Wagenblast überlegen und gingen mit 9:3 als Sieger von den Tischen. Die Punkte für Wachenheim sicherten die Doppel Gerhard Wagenblast/Jürgen Ehrlich und Arthur Ehrlich/Michael Ott sowie Arthur Ehrlich im Einzel.

 

Wachenheim III schaffte es in der Kreisklasse A Süd gegen das Schlusslicht VTV Mundenheim IV nicht, zwei Ausfälle zu kompensieren und verlor mit 5:8. Trotz Verstärkung aus der Damenmannschaft durch Lara Stermann, dies ist seit dieser Saison erstmals möglich, kam in den Einzeln zu wenig um Mundenheim in Schach zu halten. War man in den Doppeln durch Lara Stermann/Aaron Kreis und Stefan Renfer/Nicolas Fries noch 2:0 in Führung gegangen, hatten die Siege durch Lara Stermann und Aaron Kreis (2) nur noch kosmetischen Effekt.

14. Spieltag Rückrunde 17/18

Klarer Sieg gegen Schlusslicht

Erstmals in kompletter Aufstellung konnten die Wachenheimer Herren in der Bezirksklasse Süd gegen den TTV Mutterstadt III in der Rückrunde antreten. Gegen die ersatzgeschwächten Mutterstädter verbuchten die Wachenheimer trotz heftiger Gegenwehr einen klaren 9:3 Sieg.

Bereits in Doppeln wurde durch Jens Rotter/Oliver Hasieber und Heinz Ziegler/Mario Hackel ein 2:0 Vorsprung erspielt. In den Einzeln waren dann je 2 Mal Rotter und Hasieber sowie Heinz Ziegler, Christian Baro und Wolfgang Muhrer erfolgreich.

 

Wachenheim II musste in der Kreisliga Süd ohne ihre 3 Spitzenspieler Schäfer, Wagenblast und Ehrlich beim Tabellenführer TTC Altrip III antreten und war somit klarer Außenseiter. Doch die Mannen um Ersatzkapitain Harry Ledule schrammten mit einer knappen 6:9 Niederlage knapp an einer riesigen Überraschung vorbei. In den Doppeln lag man sogar durch Thomas Bormann/Harry Ledule und Gerrit Rohr/Nicolas Fries 2:0 vorne und in den Einzeln machten es Arthur Ehrlich, Michael Ott (2) und Gerrit Rohr bis zum Schluss spannend.

 

Wachenheim III zollte in der Kreisklasse A gegen das Schlusslicht TTV Mutterstadt V der schlechten Spielerdisposition Tribut und musste eine schmerzliche 3:8 Niederlage einstecken.

Gegen die motivierten Mutterstädter konnte Wachenheim, die 2 Stammkräfte freiwillig an die 2. Mannschaft abgegeben hatten, nicht mithalten. 2 mal Christian Matthis und Aaron Kreis war zu wenig. Mutterstadt zog vorbei und Wachenheim rutsche damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

  

Wachenheims Damen verstärkt durch Jugendspielerin Jule Rotter kann in der Bezirksliga dem Tabellenzweiten TTF Maxdorf mit 7:7 einen Punkt abknöpfen. Das Ergebnis spiegelt auch den Spielverlauf wieder. So waren die Doppel durch den Sieg von Lara Stermann/Judit Rohr pari. In den Einzeln waren Lara Stermann, Judit Rohr und je zweimal Isabelle Reich sowie Jule Rotter erfolgreich.

 

 

8. Spieltag Vorrunde 17/18

Wachenheim gewinnt Lokalderby gegen TTC Bad Dürkheim

Trotz doppelter Ersatzgestellung war es für Wachenheim in der Bezirksklasse kein Selbstläufer im Lokalderby. Bad Dürkheim wehrte sich nach allen Regeln der Kunst und lag nach den Eingangsdoppeln sogar 2:1 in Front, nur Jens Rotter/Oliver Hasieber punkteten für Wachenheim. Nach der ersten Runde in den Einzeln konnte Wachenheim erstmals durch die Erfolge von Jens Rotter, Mario Hackel, Oliver Hasieber und Wolfgang Muhrer mit 5:4 in Führung gehen. Mit Ihrem jeweils 2. Sieg, machten die gleichen Spieler im 2. Einzeldurchgang den Sack dann mit 9:5 zu. Mit diesem Sieg konnte sich Wachenheim auf den 4. Tabellenplatz vorschieben.

Große Erleichterung war bei Wachenheims Mannschaftskapitän Gerhard Wagenblast zu spüren, denn Wachenheim II siegte in der Kreisliga beim SV Pfingstweide III mit 4:9. Mit entscheidend war die Verpflichtung von Ersatzmann Harry Ledule der sowohl das Doppel mit Arthur Ehrlich als auch ein Einzel gewann. Zudem waren das Doppel Olaf Schäfer/Thomas Bormann und in Einzeln Gerhard Wagenblast, Olaf Schäfer und je zweimal Jürgen Ehrlich, Thomas Bormann erfolgreich. Mit diesem Sieg hat Wachenheim Anschluss an das Mittelfeld gefunden.

Die Damen wegen Verletzungsmisere nicht in Bestbesetzung angetreten, mussten in der Bezirksliga dem TTF Dannstadt-Schauernheim knapp mit 6:8 den Vortritt lassen. Die Doppel ausgeglichen Sabrina Wehrhahn/ Lena Knutzen siegten. In den Einzeln waren Lara Stermann (2), Judit Rohr (2) und Sabrina Wehrhahn für die Punkte zuständig.

 

Ergebnisse von den TOP10:

Schülerinnen A in Rockenhausen:
Hier konnte Jule Rotter im Turnier der 10 Besten Spielerinnen ihrer Altersklasse ihre Platzierung leider nicht verbessern, scheiterte einige Mal knapp und belegte Platz 10.

Schülerinnen B in Altrip:
Annika Muhrer verbesserte sich im Vergleich zur TOP12 Ausscheidung um einen Platz und schaffte mit dem 3. Platz den Sprung aufs Treppchen.

 

 

6. Spieltag Vorrunde 17/18

Wachenheim trotzt Tabellenführer Neuhofen Punkt ab

Immer spannende und lange Spiele gab es in der Vergangenheit beim Aufeinandertreffen in der Bezirksklasse Süd gegen den VFL Neuhofen. Auch dieses Mal freute sich das Wachenheimer Team auf den Tabellenführer aus Neuhofen und wollte natürlich die Scharte vom vergangen Freitag ausmerzen. Wachenheim kam gut aus den Startlöchern und ging nach den Doppelerfolgen von Jens Rotter/Olvier Hasieber und Wolfgang Muhrer/Christian Baro 2:1 in Führung. Nach zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz konnte Mario Hackel ausgleichen. Nach Oliver Hasiebers Niederlage, stellten Wolfgang Muhrer und Christian Baro die knappe Führung mit 5:4 wieder her. Im zweiten Durchgang konnte Jens Rotter Neuhofens Nr. 1 bezwingen, Oliver Hasieber und erneut Christian Baro der zum Spieler des Abends avancierte zum 8:7 vorlegen. Im Schlussdoppel vergaben dann Jens Rotter/Oliver Hasieber knapp den möglichen Sieg. Mit dem 8:8 waren dann kurz vor Mitternacht alle Beteiligten zufrieden.

Wachenheim II musste in der Kreisliga ebenfalls beim Tabellenführer DJK Limburgerhof III antreten. In den Eingangsdoppeln lag man, wie schon gegen Mundenheim mit 0:3 im Rückstand. Diese Hypothek war gegen den Tabellenführer nur sehr schwer aufzuholen.

In den Einzeln präsentierte sich Olaf Schäfer erneut in glänzender Form und konnte 2 Einzel gewinnen. Mannschaftsführer Gerhard Wagenblast und Routinier Arthur Ehrlich sorgten dafür, dass das Ergebnis mit 4:9 aus Wachenheimer Sicht, nicht zu deutlich wurde. Am Freitag hat dann Wachenheim den Lokalrivalen TV Ellerstadt zu Gast.

Wachenheim III empfing in der Kreisklasse A den Tabellenzweiten TTC Oppau VI. In den Doppeln noch ausgeglichen, Harry Ledule/Aaron Kreis siegten, konnte Oppau in den Einzeln seine Klasse und Erfahrung ausspielen. Trotz der Erfolge von Harry Ledule und einem gut aufgelegten Nicolas Fries (2) kamen die Wachenheimer über ein 4:8 nicht hinaus. Am nächsten Wochenende steht dann das Lokalderby beim TV Gönnheim an.

Wachenheims Damen waren voll motiviert die schmerzliche 0:8 Niederlage bei der TSG Zellertal II wett zu machen und wollten in der Bezirksliga gegen den SV Kichheimbolanden II unbedingt einen Sieg landen. Entsprechend konzentriert gingen die Mädels in die Partie und gingen mit 2 gewonnen Doppeln mit 2:0 in Führung. Auch in den Einzeln zeigten die Mädels wer Herr im Hause ist und gewannen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung souverän mit 8:2. Die Punkte für Wachenheim Lara Stermann, Judit Rohr, Isabelle Reich(2) und Sabrina Wehrhahn (2).

 

 

7. Spieltag Vorrunde 17/18

Wachenheim punktet in Pfingstweide

Bereits unter der Woche waren die Wachenheimer Herren in der Bezirksklasse Süd zu Gast beim SV Pfingstweide II. Obwohl Pfingstweide überraschenderweise ohne vorderes Paarkreuz antrat, wollte Pfingstweide kein Punktelieferant werden und machte es Wachenheim nicht gerade leicht. Dass es am Ende mit 9:2 doch ein klare Sache wurde, war dem Willen und der Spielfreude Wachenheims einerseits und ein wenig Fortune andererseits zu verdanken. Mitentscheidend war auch der Erfolg der 3 Eingangsdoppel durch Jens Rotter/Oliver Hasieber, Heinz Ziegler/Mario Hackel und Wolfgang Muhrer/Christian Baro. In den Einzeln waren Jens Rotter (2), Heinz Ziegler, Mario Hackel, Oliver Hasieber und Wolfgang Muhrer erfolgreich.

Wachenheim II zog in der Kreisliga im Lokalderby gegen den TV Ellerstadt mit 6:9 knapp den Kürzeren. Dabei sah es nach dem Gewinn zweier Eingangsdoppel durch Gerhard Wagenblast/Jürgen Ehrlich und Arthur Ehrlich/Michael Ott gut aus. Auch die zwischenzeitlich durch Jürgen Ehrlich, Thomas Bormann, Michael Ott und Arthur Ehrlich herausgespielte 6:3 Führung, konnte die Wachenheimer nicht über die Ziellinie retten. Mit 6 verlorenen Einzeln in Folge erwies sich Wachenheim als guter Gastgeber und überlies Ellerstadt beide Punkte.

Ebenfalls im Lokalderby musste Wachenheim III in der Kreisklasse A zum TV Gönnheim reisen. Noch immer nicht in Bestbesetzung angetreten, war Gönnheim für das Team um Mannschaftsführer Aaron Kreis eine harte Nuss. Nach den Doppeln stand es noch Unentschieden 1:1, Harry Ledule/Aaron Kries siegten. In den Einzeln reichten jedoch Siege von Harry Ledule (2) und Nicolas Fries (2) nur zum 5:8.

Die Damen setzten in der Bezirksliga Ihren Aufwärtstrend fort und sorgten mit einem 8:3 Sieg beim den ASV Maxdorf für einen Wechsel an der Tabellenspitze. Überragend an diesem Abend Lara Stermann mit 3 Siegen und Judit Rohr mit 2 Siegen die auch zusammen das Doppel gewinnen konnten. Die beiden restlichen Punkte besorgten das Doppel Isabelle Reich/Sabrina Wehrhahn und Isabelle Reich im Einzel. Nach diesem Erfolg rangiert das TuS-Team mit gerade einmal 3 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter Großniedesheim auf Platz 5.

 

 

5. Spieltag Vorrunde 17/18

Ersatzgeschwächt Punkte in Bikenheide liegen lassen

Ohne Heinz Ziegler und Christian Baro musste Wachenheim in der Bezirksklasse-Süd ersatzgeschwächt beim ASV Birkenheide antreten. Obwohl man nach den Doppeln, Jens Rotter/Oliver Hasieber und Mario Hackel/Wolfgang Muhrer siegten, noch 2:1 in Führung lag, fand die Mannschaft nicht so recht ins Spiel. So konnte außer Jens Rotter der 2 Punkte souverän beisteuerte, keiner Normalform erreichen. Oliver Hasieber und Wolfgang Muhrer zögerten die Niederlage noch hinaus, doch am Ende stand die 6:9 Niederlage zu Buche. Ärgerlich war zudem, dass Birkenheide ebenfalls ersatzgeschwächt antrat und Wachenheim nicht in bestmöglicher Aufstellung spielte.

Wachenheim II gelang in Kreisliga gegen den VTV Mundenheim II den erwarteten doppelten Punktgewinn. Obwohl die Mannen um Mannschaftsführer Gerhard Wagenblast in den Doppeln noch Nerven zeigten, alle drei Doppel gingen verloren, drehte man den Spieß in den Einzeln um. Es konnten 9 Einzel in Folge gewonnen und somit der erwartete Erfolg mit 9:3 ungefährdet eingefahren werden. In den Einzeln siegten Olaf Schäfer (2), Gerhard Wagenblast (2), Jürgen Ehrlich (2), Thomas Bormann, Arthur Ehrlich und Ersatzmann Harry Ledule der extra seinen Urlaub verschoben hatte.

Wachenheim III hat in der Kreisklasse A bereits am Montag den Spieltag beim VFL Neuhofen II eröffnet. Ohne den noch immer verletzten Wolfgang Hick hatte Wachenheim gegen den Tabellendritten keine reelle Chance. In den Doppeln noch ausgeglichen, Harry Ledule/Aaron Kreis siegten, musste man sich in den Einzeln mit den Erfolgen von Harry Ledule (2) und Aaron Kreis begnügen. Zum Schluss stand eine 4:8 Niederlage zu Buche, die Wachenheim an den Rand der Abstiegsplätze bringt.

Wachenheims Damen ebenfalls bereits am Montag bei der TSG Zellertal II unterwegs, wurden, wenn auch in manchen Spielen etwas unglücklich mit 0:8 gerupft. Es spielten Judit Rohr, Neuzugang Gabriele Vennemann, Antonia Babelotzky und Sabrina Wehrhahn.

 

 

Unterkategorien